Rufen Sie uns an !!! Schreiben sie uns eine Mail !!! Folgen Sie uns auf Facebook !!! Folgen Sie uns auf Twitter !!! Folgen Sie uns auf Google+ !!! Folgen Sie uns auf YouTube !!!

Kader wechsle Dich: Die Transferkoenige Europas

Beitrag vom 31.03.2014 19:11 Uhr

Kader wechsle dich: Die Transferkönige Europas

Marktwert der deutschen Fussball-Nationalspieler - Stand Maerz 2014König Fußball regiert ganz Deutschland und hat auch weit über die Landesgrenzen hinweg eine große Anhängerschaft. Im Kampf um Titel und Pokale gibt jeder Verein von Saison zu Saison sein Bestes und versucht, eine möglichst lückenlose Erfolgsgeschichte zu schreiben. Das größte Potential eines Fußballvereins sind selbstverständlich die Spieler, denn auch wenn es im Sport nicht möglich ist, sich einen Sieg zu erkaufen, so kann doch eine möglichst hochkarätige Mannschaft den Weg zu Ruhm und Titel ebnen. Die Personalpolitik nimmt deshalb einen immer größeren Stellenwert im Bereich der Vereinsverwaltung ein. Wer die besten Spieler im Kader hat, der dominiert auf dem Rasen – Das hat die Erfahrung aus zahlreichen Spielen gezeigt. Die Vereine haben diese einfache Rechnung längst selbst gemacht und lassen sich deshalb die Aufstellung ihrer Spitzen-Mannschaft durchaus etwas kosten. So gehen für Spielertransfers und Kaderwechsel oft horrende Summen über den Tisch, die den Wert eines einzelnen Spielers einmal ganz konkret in Zahlen ausdrücken.


Spitzensummen für Spitzenspieler

Für die Übernahme hochkarätiger Spieler greifen die internationalen Vereine im Spitzenfußball gerne einmal etwas tiefer in die Tasche und zahlen Ablösesummen, die zweistellige Millionenbeträge erreichen. Der Marktwert eines Spielers wird maßgeblich durch die Ablösesummen bestimmt, die ein Verein bereit ist, für die Übernahme in die eigenen Reihen zu bezahlen.

Auch für die Fans ist der Personalpoker, der zwischen den Vereinen ausgetragen wird, häufig spannender als ein Krimi, denn nicht selten entscheidet die Abwanderung oder die Aufnahme eines Spielers mit über die künftigen Gewinnchancen des Vereins. So sind laufende Vertragsverhandlungen und Abwerbeabsichten nicht nur für die Vereine und ihre Spieler von großem Interesse, sondern zeigen immer wieder auch eine überraschende Medienpräsenz und werden von Fußballexperten und Fans gleichermaßen gespannt verfolgt. Aktuell macht Toni Kroos vom FC Bayern München Schlagzeilen mit den laufenden Gesprächen zu seiner potentiellen Vertragsverlängerung. Der erfolgreiche Mittelfeldspieler steht derzeit noch bis 2015 beim amtierenden Weltmeister unter Vertrag, die Gespräche um eine mögliche Verlängerung seines Engagements laufen aber bereits auf Hochtouren. Derzeitiger Hemmschuh der Vereinbarungen: Kroos pocht auf eine satte Gehaltserhöhung und verweist dabei auf Kollegen, denen der Verein erheblich mehr zahlt. Zugegeben, mit seinem derzeitigen Gehalt von jährlich 4,5 Millionen ist der 24-Jährige noch ein gutes Stück von den wahren Spitzenverdienern der Fußball-Elite entfernt, allerdings zeigte sich der Verein bislang noch zurückhaltend im Hinblick auf eine Anpassung. Möglicherweise könnte das offen bekundete Interesse anderer hochkarätiger Vereine wieder neuen Schwung in die Vertragsverhandlungen des Mittelfeldspielers bringen. Manchester United hat bereits Kontakt mit dem Spieler aufgenommen und ihm eine Übernahme in die eigenen Reihen in Aussicht gestellt. Hier dürften neben der reinen Vergütung aber auch die sportlichen Erfolge des Vereins eine Rolle spielen – und natürlich die Ablösesumme, die Manchester United für Toni Kroos auf den Tisch legen würde. Der Marktwert des 24-Jährigen dürfte durch die Vertragsverhandlungen jedenfalls noch einmal steigen.

Aber wie großzügig sind die großen Fußballvereine tatsächlich, wenn es um die Übernahme neuer Spieler geht und welche Summen müssen das Bankkonto wechseln, damit ein Spielertransfer tatsächlich perfekt wird? Hier gibt es einen Überblick über die zahlungsfreudigsten Vereine und die teuersten Transfers in der Geschichte des Fußballs:


Real Madrid:


Der spanische Spitzenverein zählt zur absoluten Fußball-Elite. Das liegt möglicherweise unter Anderem an seiner großzügigen Personalpolitik, denn die Übernahme hochqualifizierter Spieler lässt sich der vielfache Pokalsieger im Bereich der UEFA Champions League und des UEFA Pokals etwas kosten. Die teuersten Transfers der vergangenen Jahre gehen auf das Konto des spanischen Spitzenvereins.


Die teuersten Einkäufe von Real Madrid im Überblick:

Cristiano Ronaldo:

In der Saison 2009/2010 wechselte der Linksaußen-Spieler vom Verein Manchester United zu Real Madrid. Dabei war die Übernahme des 24-Jährigen seinem neuen Verein beeindruckende 94 Millionen Euro wert. Damit zählt Cristiano Ronaldo zu den teuersten Spielern der Fußball-Weltspitze.

Gareth Bale:

Der teuerste Einkauf der laufenden Saison 2013/2014 geht ebenfalls auf das Konto von Real Madrid. 91 Millionen Euro bezahlte der spanische Verein an die britischen Kicker von Tottenham, um den 24-jährigen Gareth Bale in den eigenen Reihen aufnehmen zu können. Der Rechtsaußen-Spieler hat in seinen jungen Jahren damit einen Marktwert, der weit über dem erfahrener Fußballer liegt.


FC Paris Saint-Germain

Auch wenn der spanische Spitzenverein Real Madrid die Rangliste der großzügigsten Fußballvereine eindeutig anführt, haben auch andere europäische Vereine einen Sinn fürs Geschäft und sparen nicht am falschen Ende, wenn es um den Transfer neuer und vielversprechender Spieler geht. Der FC Paris Saint-Germain hat ebenfalls in den vergangenen Jahren hohe Ablösesummen gezahlt, um den eigenen Kader qualitativ aufzurüsten.

Die teuersten Einkäufe des FC Paris Saint-Germain im Überblick:

Edinson Cavani:

Mit Edinson Cavani hat sich der FC Paris Saint-Germain einen echten Spitzensportler gesichert. Für 64,5 Millionen Euro wechselte der 24-jährige Mittelfeldspieler zur aktuellen Saison 2013/2014 vom SSC Neapel nach Paris.

Thiago Silva:

In der Saison 2012/2013 wechselte Thiago Silva vom AC Mailand nach Paris. Für 42 Millionen Euro ging der 27-jährige Innenverteidiger also von Italien nach Mailand, wo er auch heute noch aktiv ist.


AS Monaco

Auf Platz drei der großzügigsten Fußballvereine steht der AS Monaco. Auch hier beinhaltet die Personalpolitik qualitative Veränderungen des Kaders.

Die teuersten Einkäufe des AC Monaco im Überblick:

Radamel Falcao:

Zur aktuellen Saison 2013/2014 wechselte der 27-jährige Radamel Falcao zum AC Monaco. Für 60 Millionen Euro trennte sich der Mittelfeldspieler von Atlético Madrid und spielt seither für Monaco.

James Rodríguez:

Auch James Rodríguez wechselte zur aktuellen Saison 2013/2014 zum AC Monaco. Zuvor spielte der 21-Jährige beim FC Porto, der ihn aber für die Ablösesumme von 45 Millionen Euro ziehen ließ. Rodríguez besetzt die Position Rechtsaußen.


FC Chelsea

Auch wenn den Briten eher ein sprichwörtlicher Geiz nachgesagt wird, scheint sich diese Charaktereigenschaft nicht auf den Sport zu erstrecken. Der FC Chelsea hat in den vergangenen Jahren wenig Geiz gezeigt, wenn es um die Übernahme neuer Spieler in den eigenen Kader ging.

Die teuersten Einkäufe des FC Chelsea im Überblick:

Fernando Torres:

Bereits in der Saison 2010/2011 wechselte Fernando Torres von Liverpool zu Chelsea. Die Ablösesumme für diesen Transfer lag bei 58,5 Millionen Euro. Der 26-Jährige spielt heute für den FC Chelsea im Mittelfeld.

Andriy Shevchenko:

Der 29-jährige Ukrainer kickte ursprünglich für den AC Mailand. Für 46 Millionen Euro trennte sich der Mittelfeldspieler in der Saison 2006/2007 aber von seinem Verein und wechselte zum FC Chelsea. Inzwischen hat Shevchenko seine aktive Karriere allerdings beendet.


FC Barcelona

Dass die spanischen Fußballvereine in Sachen Spielertransfer äußerst großzügig sind, hat Real Madrid bereits eindrucksvoll bewiesen. Aber auch der FC Barcelona war in der Vergangenheit bereit, hohe Ablösesummen für die Bereicherung seines Kaders zu bezahlen.

Die teuersten Einkäufe des FC Barcelona im Überblick:

Zlatan Ibrahimovic:

Ein millionenschwerer Neuzugang beim FC Barcelona ist Zlatan Ibrahimovic. Der Mittelfeldspieler wechselte in der Saison 2009/2010 für eine Ablösesumme von 69,5 Millionen Euro vom italienischen Verein Inter Mailand nach Spanien. Aktuell ist der 27-Jährige allerdings schon wieder für den FC Paris Saint-Germain aktiv.

Neymar:

Der Linksaußen-Spieler Neymar wechselte in der laufenden Saison vom brasilianischen Verein Santos zum FC Barcelona. 57,1 Millionen Euro ließen die Spanier sich diesen Neuzugang kosten.

Teuerste Fussball Transfers weltweit

Lazio Rom

Auch in Italien weiß man hochkarätige Fußballspieler offenbar zu schätzen. So ist es kein Wunder, dass auch Lazio Rom zu den Spitzenreitern in Sachen Ablösesummen zählt. Die teuersten Spielerwechsel des Vereins liegen allerdings schon einige Jahre zurück.

Die teuersten Einkäufe von Lazio Rom im Überblick:

Hernán Crespo:

In der Saison 2000/2001 konnte Lazio Rom den 25-jährigen Hernán Crespo in den eigenen Kader integrieren. Für eine Ablösesumme von 55 Millionen Euro trennte sich der 25-jährige Mittelfeldspieler damals vom FC Parma. Crespo hat seine aktive Fußballkarriere inzwischen beendet.

Gaizka Mendieta:

Auch Gaizka Mendieta hat seine aktive Karriere inzwischen beendet. Zuvor zählte er aber zu den begehrtesten Spielern auf dem freien Markt. In der Saison 2001/2002 wechselte der 27-Jährige vom FC Valencia zu Lazio Rom, für eine Ablösesumme von 48 Millionen Euro.


Juventus Turin

Auch der nächste Platz auf der Rangliste der großzügigsten Fußballvereine geht nach Italien. Juventus Turin hat seinen Kader in der Saison 2001 / 2002 noch einmal qualitativ aufgestockt und dafür recht tief in die Vereinskasse gegriffen.

Die teuersten Einkäufe von Juventus Turin im Überblick:

Gianluigi Buffon:

Gianluigi Buffon hat sich bereits vor 13 Jahren zum Wechsel im eigenen Land entschieden. Für 54,2 Millionen Euro wechselte er vom FC Parma zu Juventus Turin. Dort ist der damals 23-jährige Torwart auch heute noch aktiv.

Lilian Thuram:

In der gleichen Saison wechselte auch der 29-jährige Lilian Thuram vom FC Parma zu Juventus Turin. Die Ablösesumme für diesen Transfer betrug 41,5 Millionen Euro. Der rechte Verteidiger hat seine aktive Karriere inzwischen beendet.


FC Arsenal

Auch wenn dieser englische Verein es nur mit einem besonders kostspieligen Transfer in die Bestenliste geschafft hat, kann sich diese Investition sehen lassen, betrifft sie doch einen Spieler, der in Deutschland gut bekannt ist.

Mesut Özil:

Der 24-jährige Deutsche wechselte zur aktuellen Saison 2013/2014 von Real Madrid zu Arsenal für eine Transfersumme von immerhin 50 Millionen Euro. Im offensiven Mittelfeld unterstützt Özil von jetzt an die englische Mannschaft.


Manchester United

Die letzten drei Plätze des Top-10-Rankings haben die englischen Fußballmannschaften fest im Griff. Auch Manchester United hat sich bei der Aufstellung eines hochwertigen Kaders als äußerst großzügig erwiesen.

Die teuersten Einkäufe von Manchester United im Überblick:

Rio Ferdinand:

Mit 23 Jahren wechselte Rio Ferdinand von Leeds zu Manchester United. 46 Millionen Euro zahlte der neue Verein in der Saison 2002/2003 für diesen hochkarätigen Transfer. Auch heute noch ist der Innenverteidiger für Manchester United auf dem Platz.

Juan Mata:

Juan Mata wechselte zur aktuellen Saison 2013/2014 die Lager und ging vom FC Chelsea zu Manchester United. Eine Ablösesumme von 44,73 Millionen Euro machte den Transfer perfekt. Der 25-Jährige spielt im offensiven Mittelfeld.


Manchester City

Auf Platz zehn der großzügigsten Fußballvereine in Sachen Transfers hat sich mit Manchester City insgesamt der vierte englische Verein angesiedelt. Auch diese Mannschaft spart nicht am falschen Ende, wenn es um die Übernahme neuer Spieler geht.

Die teuersten Einkäufe von Manchester City im Überblick:

Kun Agüero:

Der Mittelfeldspieler wechselte in der Saison 2011/2012 von Atlético Madrid zu Manchester City. 45 Millionen Euro war dem englischen Verein diese Übernahme wert. Der damals 23-jährige Mittelfeldspieler steht auch heute noch für Manchester City auf dem Platz.

Robinho:

Ursprünglich stand Robinho bei Real Madrid unter Vertrag. In der Saison 2008/2009 sah er die Zeit für einen Wechsel allerdings gekommen und ging für die Ablösesumme von 43 Millionen Euro zu Manchester City. Robinho spielt in der hängenden Spitze und steht gegenwärtig beim AC Mailand unter Vertrag.

Die Wechselfreude der internationalen Profifußballer lässt sich auch in den Medien immer wieder aktuell verfolgen und so manche politische Entscheidung von Spielern und Vereinen hält die Fangemeinde besonders vor großen Sportereignissen in Atem. Letztendlich entscheidet unter anderem auch die Zahlungskraft eines Fußballvereins darüber, mit welch hochrangigem Kader er auf dem Platz antreten kann und damit auch, wie hoch seine Chancen auf Pokal und Titel stehen.

 

Quellen:

http://www.transfermarkt.de/de/statistiken/transferrekorde/transfers.html

http://www.handelsblatt.com/sport/fussball/nachrichten/top-20-ranking-die-teuersten-spieler-transfers-im-fussball-geschaeft/3510662.html

 

Bildquelle:

Bild 1: Transfermarkt © Statista 2014

Bild 2: commons.wikimedia.org © Ludovic Péron (CC BY-SA 3.0)

Bild 3: Transfermarkt © Statista 2014

 
Informationen: